Tag 2: Ganz im Zeichen von Solarstrom

Auf unserer zweiten Etappe von Döretrupp nach Heinsberg stand heute alles im Zeichen von Solarstrom.

Erster Ladestop: Tönnishäuschen. Ein kleines Dorf bei Münster, bei dem kein einziges Dach ohne Solarzellen ist. Was für ein Paradies für Elektrofahrer – jeder im Dorf wollte uns seinen Strom quasi schenken für die gute Sache.

 

 

 

 

Vollgetankt ging es weiter nach Dorsten, in die Heimat von Team Dorstener Arbeit mit ihrem liebevoll umgebauten VW Bulli eT2 und dem eKarmann.

Team Dorsterner Arbeit und ITK in einer Startaufstellung

Team Dorsterner Arbeit und ITK in einer Startaufstellung

Der dritte und letzte Ladestop führte uns schließlich zur Bäckerei Schüren aus Hilden. Im Vorfeld hatten alle langjährigen Elektromobilisten von diesem Bäcker geschwärmt – nicht nur wegen seinen tollen Brötchen, sondern weil er seinen kompletten Betrieb auf Solarstrom umgerüstet hat, und für seine Kunden ca. 14+ Ladesäulen vor seinem Laden fest installiert hat. Hier waren durchweg alle Steckertypen vertreten – Typ2, CCS, ChaDemo, Tesla und mehr. Jedes Fahrzeug konnte hier in den Genuss einer Schnelladung gekommen – fast noch schneller als wir aufessen konnten.

 

 

 

 

Soll mal einer sagen, Solarstrom ist unzureichend. Das wars von Tag 2, und jetzt heißt es AUF GEHTS DEUTSCHLAND SCHIEßT EIN TOR!!!!

2 thoughts on “Tag 2: Ganz im Zeichen von Solarstrom

  • Ein „Hoch“ auf Tonnishäuschen, Bäcker Schüren und alle „E-Mob“-Begeisterten!! Wünsch‘ euch weiterhin viel Spaß und Glück (bei der nächsten Challenge?!!)… mehr Videos haben will!!! Euer Startvideo mit Kegel-Gaudi war grandios. Weiter so…!!
    😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.